Wanderung zum Rachelsee

Relativ spontan ging es vor Kurzem zum wunderbaren Rachelsee im Nationalpark Bayerischer Wald.

Ausgangspunkt war der Parkplatz in der Nähe der Racheldiensthütte. Da es noch vor dem 15. Mai, also vor Start der Igelbus-Sommersaison, war, konnte dieser Parkplatz noch mit dem eigenen Auto angefahren werden. (In der Sommersaison der Igelbusse ist der Parkplatz nur mit den Bussen erreichbar – weitere Infos)

Von dort ging es los, vorbei an der Racheldiensthütte, entlang des Wanderweges mit der Markierung “Buntspecht”. Wie die Bilder zeigen, führt dieser Weg durch sattes und beeindruckendes Grün, und bietet entlang der Tour einige wunderbare Ausblicke auf die Wildnis des Nationalparks. Der Weg zum Rachelsee führt auf steinigen Wegen und Wurzelwegen.

Während der Wanderung passiert man immer wieder die nationalparktypischen Infotafeln, die in diesem Fall viel Wissenswertes rund um die Entstehung des Rachelsees und den eiszeitlichen Hintergrund liefern. Je nach Tempo erreicht man nach ca 1 Stunde den Rachelsee, der eingebettet in die Waldwildnis eine wirklich spektakuläre Kulisse bietet. Zahlreiche Bänke laden förmlich ein zur Brotzeit und zum “Wanderbier” (in diesem Fall ist es ja keine Gipfelhoiwe). Immer wieder beeindruckend ist auch die Stille, die man vorfindet. Ideal zum Abschalten.

Der Abstieg wieder zurück zur Racheldiensthütte erfolgt weiter über den Rundweg “Buntspecht”. Einen kleinen Abstecher wert ist noch die Felsenkanzel, ein kleiner, aber feiner Aussichtsfelsen.

Weitere Infos zur Wanderung findet ihr auf dieser Seite des Nationalpark Bayerischer Wald

[https://www.komoot.de/tour/5516487]

Pin It on Pinterest